Projekt Pop!

.
Das Projekt pop! ist eine Initiative der AKM/GFÖM zur Förderung des österreichischen Popmusik-Nachwuchses. Zu den Hauptaktivitäten des Projekts gehören die Veranstaltung eines jährlichen pop! - Wettbewerbes, pop!-Songwriting-Workshops, "Feedback - Demolistening Listening Sessions" u.a.m.

Bei Fragen zum Förderprojekt pop! wenden Sie sich bitte direkt an den Projektleiter, Mag. Harry Fuchs, office@projektpop.com, Tel: +43 (1) 710 6000 bzw. besuchen Sie doch zunächst die pop!-homepage http://www.projektpop.com.


Österreichischer Musikfonds

Der Österreichische Musikfonds ist eine Initiative zur Förderung professioneller österreichischer Musikproduktionen mit dem Ziel, die Verwertung und Verbreitung heimischen Repertoires zu steigern und Österreich als Kreativstandort zu stärken. Die AKM ist einer der finanzierenden Partner dieser Initiative, die zu einem erheblichen Teil vom Kunstministerium mitgetragen wird. Die AKM ist in allen wichtigen Gremien des betreibenden Vereins vertreten. Weitere Informationen: www.musikfonds.at

Österreichische Gemeinschaftsstände auf internationalen Musikmessen und -kongressen

 

Für die Präsenz am internationalen Musikmarkt ist es wichtig, dass österreichische Musik bei internationalen Branchenevents der Musikwirtschaft entsprechend vertreten ist. Die Präsentation und Promotion österreichischer Musik bei solchen Branchenevents ist eine anerkannte Maßnahme zur Musikexportförderung. Die AKM/GFÖM fördert daher Aktivitäten wie z.B. österreichische Gemeinschaftsstände auf verschiedenen internationalen Musikmessen oder die konzentrierte Österreichpräsenz bei den Showcase-Festivals solcher Branchenevents. Die AKM ist seit vielen Jahren einer der finanzierenden Partner solcher gezielter Maßnahmen zur Exportförderung österreichischer Musik bzw. Produktionen

CD-Projekte E-Musik in Kooperation mit dem ORF / Ö1

Das CD-Projekt in Kooperation mit  Ö1 ist eine Fortsetzung des AKM/GFÖM-Projekts der Tonträger-Reihe "Österreichische Musik der Gegenwart". Zur Abwicklung dieses Projekts wurde die GFÖM im Jahr 1985 gegründet.

Ziel dieses Projekts war eine möglichst umfassende Dokumentation des zeitgenössischen (Zeit nach 1945) kompositorischen Schaffens in Österreich, wobei aus dem Bereich der Ernsten Musik erfolgreiche wie auch entwicklungsgeschichtlich bedeutsame Kompositionen aller Gattungen und Stile berücksichtigt werden sollten. In einem Zeitraum von rund 10 Jahren wurden mehr als 50 Tonträger (zunächst LPs und seit Herbst 1990 CDs), Portraitplatten und Anthologien, produziert und über Partner vertrieben. Das bis 1995 laufende Projekt wurde von der AKM/GFÖM mit Unterstützung durch das BMUK, die Austro-Mechana und den ORF/Ö1 durchgeführt.  

 

Der Initiative des ORF, Ö1 ist es zu verdanken, dass das Projekt im Jahre 1998 in geänderter Form wieder auflebte. Die CDs erscheinen nun in der vorbildlichen ORF-CD-Reihe "Zeitton". Die Auswahl der Produktionen erfolgt gemeinschaftlich zwischen der AKM/GFÖM und Ö1; die AKM/GFÖM leistet einen Beitrag zu den Produktionskosten.

Bei der Auswahl der Kompositionen wird versucht, keine zu engen stilistischen Grenzen zu ziehen. Neben reinen KomponistInnenporträts erscheinen auch Sampler, die unter einem „Themenbogen“ Werke verschiedener österreichischer KomponistInnen präsentieren. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der CD-Reihe erschien 2012 ein ausführliches Booklet mit allen bisherigen Produktionen.  Bei der Auswahl der Kompositionen wird versucht, keine zu engen stilistischen Grenzen zu ziehen. Neben reinen KomponistInnenporträts erscheinen auch Sampler, die unter einem „Themenbogen“ Werke verschiedener österreichischer KomponistInnen präsentieren. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der CD-Reihe erschien 2012 ein ausführliches Booklet mit allen bisherigen Produktionen.  

Die CD’s der Reihe “Zeitton“ sind nicht nur im ORF -Shop erhätlich, sondern auch im Vertrieb Preiser Records http://www.preiserrecords.at. Auch Tonträger aus der Reihe "Österreichische Musik der Gegenwart" (CD’s und LP’S) sind noch erhältlich.

rus pornolar
steroid fiyatlari