GFÖM - Gesellschaft zur Förderung Österreichischer Musik


Die AKM ist die größte Verwertungsgesellschaft in Österreich und sorgt dafür, dass die musikalischen Urheber zu einem angemessenen Lohn (Tantiemen) für die Nutzung ihrer Werke kommen.

Die AKM ist aber nicht nur eine Einhebungs- und Verteilungsorganisation, sondern sie nimmt auch kulturelle Funktionen wahr, indem sie Projekte zur Förderung des österreichischen Musikschaffens finanziell unterstützt und auch selbst solche durchführt.

Für die Vergabe der Fördermittel wurden von der Generalversammlung der AKM Richtlinien aufgestellt .

Die Fördermittel der AKM werden von der GFÖM, Gesellschaft zur Förderung österreichischer Musik Ges.m.b.H., die im 100%-igen Eigentum der AKM steht, treuhändig verwaltet. Auch eigene Projekte zur Förderung des österreichischen Musikschaffens werden über die GFÖM abgewickelt.

Über die Förderanträge entscheiden die neun Geschäftsführer der GFÖM, die alle dem Vorstand der AKM angehören.

Förderanträge sind online einzureichen ( s. Rubrik „Förderansuchen“)

Kontakt:
Tel: + 43(0) 50717-19450
email: gfoem@akm.co.at

Impressum | Kontakt

Informationen zu Einreichung und Terminen

Förderansuchen für Förderungen durch die GFÖM sind ausschließlich online auf http://www.gfoem.at einzureichen. Nur vollständig ausgefüllte und rechtzeitig abgeschlossene Förderansuchen können bei der Vergabe von Förderungen durch die GFÖM berücksichtigt werden. Die Einreichfrist endet jeweils 21 Tage vor dem nächsten Sitzungstermin.

Die Entscheidung über die Zuerkennung von Fördergeldern wird in Sitzungen der Geschäftsführung der GFÖM getroffen, die seit 2006 planmäßig 4 mal pro Jahr stattfinden.

Der nächste Sitzungstermin für das 1. Halbjahr 2016 findet am 

14.06.2016
statt.

Einreichschluss für diese Sitzung ist der 23.05.2016

Die Anträge werden nach dem Datum ihres Einlangens gereiht und behandelt. Die Zuerkennung von Fördergeldern erfolgt gemäß den Richtlinien für kulturelle Förderungen und nach Maßgabe der verfügbaren Budgetmittel.